Praxis für Shiatsu und Radiästhesie
Alles, was in Bewegung ist, ist auch im Fluss

Shiatsu eignet sich für Menschen jeden Alters. Die Häufigkeit und Dauer einer Behandlungszeit ist abhängig vom Beschwerdebild.

In akuten Situationen sind vor allem in der Anfangszeit wöchentliche Shiatsu-Behandlungen sinnvoll. In der Regel genügen 6 bis 9 Behandlungen.
Bei chronischen Beschwerden und Prozessbegleitungen dauern die Behandlungen in der Regel über eine längere Zeitspanne (meist alle 2 bis 4 Wochen eine Behandlung).




Bei akuten und chronischen Leiden:
wie Kopfweh, Migräne, Schlafstörungen, Rücken-, Schulter- und Nackenver-spannungen, Mens-Problemen, Diskushernie, Schleudertrauma, Narben (auch alte) usf.

Für die Stärkung
der eigenen Abwehrkräfte und Förderung der Gesundheit.
Bei Schwäche (Qi-Mangel), Müdigkeit, auch „Frühlingsblues“

Als Unterstützung
bei Lernschwierigkeiten, Prüfungsvorbereitung, Konzentrationsschwäche
zu ärztlichen und psychotherapeutischen Behandlungen
um wieder zu sich selber zu finden

Bei körperbehinderten Menschen
Allgemein ist Shiatsu gut für die Linderung von Spasmen, Muskelverspannungen und die psychische Situation. Mehr zu einzelnen Krankheitsbildern siehe unten.
Bei CP’s (Cerebrale Lähmung) kann es helfen, die Feinmotorik zu erhalten oder zu verbessern, Begleitsymptome zu reduzieren und ergänzt die Physiotherapie.
Bei MS (Multiple Sklerose) kann Shiatsu helfen, den Krankheitsverlauf im positiven Sinne zu verändern.
Bei Hemiplegie unterstützt Shiatsu, die betroffenen Körperteile wieder mit mehr Qi zu versorgen. Dies kann mithelfen, die Sensorik weiter zu verbessern und hel-fen, die gelähmten Körperteile wieder in das Bewusstsein zu integrieren.
Bei Friedreichscher Ataxie stehen meist die Spasmen, die Anspannung der Mus-kulatur und die Lebensqualität im Vordergrund. Die durch Spasmen verursachten Muskelverspannungen führen oft zu Fehlhaltung. Chronische Schmerzen sind oft die Folge. Shiatsu kann dabei helfen, die Spasmen und Muskelverspannung zu reduzieren und somit die Schmerzen zu lindern. 
Shiatsu ergänzt sich gut mit Physiotherapie.
Diese Liste wird immer wieder erweitert, und zu einem späteren Zeitpunkt ist geplant, sie mit Erfahrungsberichten zu ergänzen.

Zur Begleitung
Während einer Schwangerschaft wirkt Shiatsu sehr wohltuend und hilft auch, begleitende Beschwerden wie Rückenschmerzen, Verspannungen im Beckenbereich und Verstopfung zu reduzieren oder gar zum Verschwinden zu bringen.
Bei schwierigen Lebensprozessen
Beim Verarbeiten von Traumata und Schocks

Präventiv
zur Erhaltung der Gesundheit

Diese Liste ist nicht abschliessend.
siehe auch unter Gesundheit / Krankheit